Skip to main content

Aachener Siedlungsgesellschaft

Neue Mitte Porz – Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses

Die Porzer Innenstadt wird durch eine bauliche Neuordnung aufgewertet und erhält neue Impulse für eine wirtschaftliche Zukunft. Das leerstehende, abweisende Hertie-Gebäude aus den 1970er Jahren, das die Wegebeziehungen zwischen Rhein und City blockiert, wird nach Beschluss des Kölner Stadtrates zusammen mit der unterliegenden Tiefgarage und weiteren Aufbauten auf dem Friedrich-Ebert-Platz abgerissen.

Das städtebauliche Konzept von JSWD Architekten GmbH & Co. KG sieht an der Stelle des Friedrich-Ebert-Platzes drei neue Gebäude mit insgesamt rund 30.000 m² Bruttogrundfläche vor.

Das Baufeld für das geplante Haus 3 der Neuen Mitte Porz am Friedrich-Ebert-Platz hat die die Aachener Siedlungs- und Wohnungsgesellschaft (Aachener SWG) von der moderne stadt GmbH erworben. Die Planung für Haus 3 hat bereits begonnen und wird mit dem Kölner Architekturbüro Kaspar Kraemer umgesetzt.

Das Baufeld umfasst eine Grundstücksfläche von circa 1.150 m², worauf rund 3.800 m²  Bruttogeschossfläche realisiert werden können. Die Planung sieht vor, im Erdgeschoss sowohl Räumlichkeiten für die Pfarrgemeinde St. Josef wie ein Pfarrbüro und einen Pfarrsaal mit Neben- und Gruppenräumen als auch gewerbliche Flächen zu entwickeln. In den drei Obergeschossen werden insgesamt dreißig Mietwohnungen von unterschiedlicher Größe entstehen.

Leistung Calorelektrik:
HOAI Leistungsphasen 1-8 für die Aachener Siedlungs- und Wohnungsgesellschaft (Aachener SWG)
Mevissenstraße 14, 50668 Köln